Durchleuchtet: Die „ALENE“-Serie von Felix Meyer

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Auslöser für die ALENE-Serie war meine Liebe zu moderner minimalistischer Architektur und dem pedantischen Hang zu durchdachtem Bildaufbau. So entstand die Idee nicht einfach nur Architektur zu fotografieren sondern verschiedene Bauwerke zusammengehörig aussehen zu lassen.

Zuerst begann ich mit der Recherche für passende Architekturobjekte. Einerseits natürlich indem ich mit einem geschärften Blick unterwegs war und iPhone-Schnappschüsse mit Geodaten machte, andererseits durch Onlinerecherche. Hier bieten sich vor allem archdaily, baunetz und Heinze an.

ALENE 03_edit

Das Fotografieren der Serie

Über 2 Monate hinweg wurden dann die Fotos in Chemnitz, Dresden, Herzogenaurach und im Erzgebirge geschossen. Allesamt mit der Nikon D600 und dem 18-35mm von Nikon bei 35mm.

Im Verlauf des Projektes hat sich dann herauskristallisiert, dass auf allen finalen Motiven ausschließlich das Bauwerk und blauer Himmel zu sehen sein soll. Darum wurden 4 Motive aus der Serie ausgeschlossen weil darauf auch der Boden und die Umgebung zu sehen waren. Weitere zwei Motive haben es nicht in die Serie geschafft, weil auf den Gebäuden Firmenlogos zu sehen waren, die die Konzentration auf geometrische Formen unterbrochen hätten. So besteht die Serie am Ende aus 22 Motiven.

ALENE 15

Die Bildbearbeitung

Die Bearbeitung startete natürlich zuerst mit dem Korrigieren der optischen Verzerrung um die Gebäude möglichst gerade darzustellen. Danach wurden dann kleine Macken retuschiert und bei einigen Bildern auch der Himmel ausgetauscht weil dort einige Wolken zu sehen waren. Einige Motive wurden nicht mal bei Sonnenschein fotografiert. Aber Pssssst. Zuletzt wurde dann der Look erzeugt. Hierbei habe ich versucht das Thema Glas, Stahl und Beton aufzugreifen und ein blaugraues Farbschema zu erzeugen. Ist ganz gut gelungen glaube ich.

Eines Tages, als ich an den Himmel schaute und ein Flugzeug sah, bekam ich die Idee, die Serie noch etwas aufzupeppen und Flieger am Himmel fliegen zu lassen. So fügte ich nachträglich noch Flugzeuge mit Kondensstreifen ein.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]ALENE 10 nachher[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]ALENE 10 vorher[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Der Name „Alene“

Der Titel, den die Serie ursprünglich bekommen sollte lautete „trettifem blå“. Das ist Norwegisch und heißt „dreißig blau“ weil ich ursprünglich 30 Motive machen wollte. Ich entschied mich dann jedoch dagegen um das Projekt fertig zu bekommen. „Alene“ ist jetzt ebenfalls Norwegisch und heißt „allein“ was sich natürlich auf die einsamen Flugzeuge am Himmel bezieht.

ALENE 16

Rückblickend könnte man natürlich sagen, dass es viel besser gewesen wäre, wenn ich alle Motive wirklich bei strahlend blauem Himmel und mit einem Flugzeug am Himmel fotografiert hätte. Aber ich bin der Meinung, dass der höhere Aufwand die Fotos auch nicht anders wirken lassen würde.

ALENE 22

In wenigen Tagen wird eine neu Serie veröffentlich. Sie wird „edru“ heißen und ist der Nachfolger von ALENE. Oder der zweite Teil. Denn irgendwie gehören sie auch zusammen. Also seid gespannt.

Die komplette „ALENE“-Serie[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=“.vc_custom_1464723691127{margin-top: 3px !important;margin-right: 3px !important;margin-bottom: 3px !important;margin-left: 3px !important;border-top-width: 0px !important;border-right-width: 0px !important;border-bottom-width: 0px !important;border-left-width: 0px !important;padding-top: 0px !important;padding-right: 0px !important;padding-bottom: 0px !important;padding-left: 0px !important;background-color: #f9f9f9 !important;}“][vc_column][vc_column_text]

Über Felix Meyer

[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]Felix[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/2″][vc_column_text]

Ich bin Baujahr ’89 und etwa seit 2010 intensiv mit der Kamera unterwegs. Dabei habe ich fast alle Genres schon mal probiert. Mittlerweile konzentriere ich mich vor allem auf die Bereiche Sport, Landschaft und Architektur. Anfang des Jahres habe ich mich nach dem Studium als Fotograf selbstständig gemacht und stecke da nun alle Kraft rein.

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner][vc_column_text]

Hier findet ihr Felix

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]

Website

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]

Facebook

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]

Instagram

[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“1/4″][vc_column_text]

Béhance

[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen