Photokina 2016 – Unser Überblick

Die größte Fotomesse der Welt, die Photokina in Köln, ist vorbei und wir waren natürlich vor Ort. Zwei Tage haben Chris und ich uns die Füße wund gelaufen und ordentlich viel gefilmt.

Was gibt es denn Neues?

Ihr habt sicherlich schon einiges mitbekommen. Fast jeder Hersteller hat zur oder kurz vor der Photokina Neuigkeiten vorgestellt. Canon kam ein paar Wochen vorher mit der 5D Mk IV, Nikon hat ziemlich interessante Actionkameras mit dem Namen Keymission vorgestellt, Sony bringt mit der a99 II eine High-End A-Mount Kamera und Fuji will den Markt der digitalen Mittelformatkameras erobern.

Viel zu viel hier alles aufzulisten. Chris und ich haben aber auf der Photokina ein Newsvideo für euch aufgenommen, schaut doch da mal rein.

Was sieht man auf der Messe?

 

Ehrlich gesagt waren wir am ersten Tag wirklich erschlagen von der Anzahl der Aussteller und der gezeigten Produkte. Jeder Kamerahersteller der was auf sich hält ist mit einem großen Stand vertreten. Aber auch die Zubehörhersteller sind am Start. Ihr seht Drohnen, Actioncams, Stative, Photobooth und Fotobücher.

Das meiste sogar zum Anfassen und live testen. Gerade bei Fotoalben halte ich gern vor einer Bestellung mal das Produkt in der Hand.

Abgerundet wird das Ganze durch zahlreiche Vorträge auf verschiedenen Bühnen. Leider konnten wir quasi gar keinen Vortrag sehen, aber wir haben uns sagen lassen, dass diese auf jeden Fall lohnenswert sind.

Unseren Messerückblick haben wir natürlich auch in Videoform festgehalten, klickt mal drauf und schaut uns zu.

Interviews und Termine

 

Wir haben uns auch mit einigen Firmenvertretern getroffen und die Interviews auf Video festgehalten. Im „Überblicksvideo“ sind die Interviews stark gekürzt, sonst wäre es wahrscheinlich etwas fad geworden. Falls ihr mehr Infos zu den angesprochenen Themen sucht, dann seid ihr hier genau richtig.

 

 

 

 

Gehen wir wieder hin?

 

Ich spreche hier mal nur für mich: JA!

Mir hat die Messe gut gefallen. Unter der Woche, wir waren Dienstag und Mittwoch dort, ist es auch noch nicht so überfüllt und man kann sich das meiste in Ruhe anschauen. Zwei Tage sind allerdings zu wenig. Für 2018 planen wir mal 3 Tage ein, denn es gibt noch tolle Dinge wie den Olympus Playground oder die Action Zone, die ich schon gern noch gesehen hätte, ganz zu schweigen von ein paar Vorträgen. All das könnte man auf einen dritten Tag auslagern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen