WD Wireless Pro (via wd.com)

WLAN Festplatte für Fotografen – WD My Passport Wireless Pro

Was für ein Name… WD My Passport Wireless Pro.

Schon länger hat Western Digital eine Wireless Platte im Sortiment, nämlich das Produkt ohne „Pro“ im Namen. Für mich war die normale Variante aber in der Praxis nicht nutzbar. Zu viele Kinderkrankheiten, zu langsam, zu umständlich.

Mit der neuen Pro-Variante wird Western Digital daran aber einiges ändern und auf einmal wird so eine Wireless Festplatte auch wieder für mich interessant.

WD Wireless Pro (via wd.com)

WD Wireless Pro (via wd.com)

 

Die Features

  • Wireless storage
    Ihr könnt eure Dateien von kompatiblen Geräten ohne Anschluss eines Kabels auf die Festplatte schieben. Das funktioniert natürlich auch in die andere Richtung. Die Wireless Pro nutzt dabei den WLAN Standard 802.11ac und damit sollte die Verbindung ebenfalls schnell genug für HD Streams sein. Die Funktion wird ebenfalls von WD beworben.
  • Integrierter SD-Kartenlesen
    „Einfach“ unterwegs eine SD-Karte einstecken und die Daten davon on the fly auf die Festplatte kopieren. Ich habe das „einfach“ bewusst in Anführungszeichen gesetzt, denn davon würde ich mich gern selbst überzeugen. Bei der alten „ohne Pro“ Variante wurde der Vorgang auch als einfach beschrieben, aber leider wurden bei mir nie alle Daten der SD Karte kopiert.
  • Akkubetrieb
    Die Festplatte hat einen integrierten Akku, um die Mobilität auf die Spitze zu treiben. Der Akku soll etwa 10 Stunden halten.
  • Powerbank
    Die Wireless Pro kann auch als Powerbank für eure USB Geräte dienen. Ihr könnt also euer Smartphone aus dem Akku der Wireless Festplatte speisen. Gute Idee!
  • USB 3.0
    Die Festplatte verfügt über einen USB 3.0 Anschluß, somit sind zügige Übertragungsraten auf den heimischen Rechner garantiert. Das man heutzutage immer noch darauf hinweisen muss, dass ein Gerät USB 3.0 unterstützt finde ich allerdings weniger gut.
WD Wireless Pro (via wd.com)

WD Wireless Pro (via wd.com)

 

 

  • Direktes Übertragen von Dateien von anderen USB Medien
    Ihr könnt anscheinend eine Kamera oder einen Kartenleser (z.B. CF) direkt an die Festplatte anschließen und diese Daten kopieren. Für alle die mit CF-Karten unterwegs sind eine gute Sache.
  • Wireless Medienserver
    Streamen von Filmen etc. z.B. über Plex sind kein Problem, die Festplatte fungiert als vollwertiger Medienserver.
  • Zugriff auf die Daten per App
    Es gibt eine My Cloud mobile App, über die ihr jederzeit, von der ganzen Welt aus auf eure Festplatte zugreifen könnt. Vorausgesetzt, diese ist mit dem Internet verbunden.
  • Andere USB Festplatten ins Netz bringen
    Auch das soll gehen. Ihr stöpselt eine alte USB Festplatte ohne WLAN Funktion an die Wireless Pro und könnt dann über euren Rechner oder die WD App auch auf die angeschlossene Festplatte zugreifen.
WD Wireless Pro (via wd.com)

WD Wireless Pro (via wd.com)

  • Kompatibel mit PC und MAC
    Kein Kommentar, sollte selbstverständlich sein.
  • Passwortgeschützt
    Mit Drive Lock könnt ihr die Festplatte vor ungewünschten Zugriffen schützen. Macht bei den teilweise doch sensiblen Daten die wir mit uns rumschleppen Sinn.
  • Internet Hotspot
    Ihr könnt bis zu 8 Geräten einen Hotspot gewähren. Der Sinn erschließt sich mir derzeit noch nicht ganz, aber vielleicht verstehe ich die Funktion auch einfach nicht.
  • Bis zu 8 HD Streams gleichzeitig
    So leistungsstark soll der Medienserver sein. Wenn 8 Geräte verbunden sind, sollt ihr auf alle 8 Geräten unterschiedliche HD Streams abspielen können.
  • Dual Band Wi-Fi
    Also Unterstützung für 2,5 und 5 Ghz WLAN. Macht auch Sinn.

 

Verfügbarkeit und Preise

Die Festplatte ist anscheinend schon im Handel, zumindest kann man sie über den WD-Shop schon bestellen. Die Preise sind ok:

3 TB kosten 269,99€, für 2 TB sind 229,99€ fällig.

 

Ich werde das Produkt definitiv weiter verfolgen und sicher auch mal testen. Was haltet ihr von dieser Lösung?

 

2 Kommentare
  1. käthe
    käthe says:

    Ich hab die 3TB Variante seit n paar Wochen. Anfangs war ich total begeistert, aber mit der Zeit kamen ziemlich viele Negativpunkte zusammen.
    Das Konzept für den Fotografen ist großartig, es ist genau das, was ich mir immer gewünscht habe. Aber am Schluss sind die guten Funktionen unzuverlässig und langsam.
    Bisher musste ich das Gerät 3x zurücksetzen, was mir für die paar Wochen deutlich zuviel ist.
    Die WD MyCloud App ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig. Bei mir werden z.B. von den JPGs der Kamera keine Thumbnails in der App angezeigt und damit ist es für mich fast schon wertlos.
    Zugang zur eigentlichen MyCloud von WD gibt es btw. nicht, was schade ist.

    Ich hoffe auf zügige Nacharbeiten von WD bei der App und Firmware, denn momentan habe ich nur eine teure externe Festplatte.

    Antworten
    • Marv
      Marv says:

      Hi Käthe,

      das habe ich fast befürchtet, die erste Version ist bei mir auch durchgefallen, die neue Pro Version konnte ich noch nicht testen, werde das aber nachholen und dann auch berichten.
      Leider ist es so wie du geschrieben hast, dann für mich absolut nichts, denn irgendwie muss ich mich auf solche Werkzeuge verlassen können.

      Danke für Deine Schilderung und einen schönen Sonntag
      Marv

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen