netucated Newsflash KW 49

Chris ist nicht da, Marv übernimmt – Viel Spaß beim Newsflash KW 49!
Heute mit:
– Meyer Optik 50mm f0.95
– Updates für Adobe Lightroom CC und mobile
– Neue Funktionen bei Instagram
– Fuji X-A10
– Kodak Ektra Smartphone

 

 

Weiterführende Links:
https://www.meyer-optik-goerlitz.com/de/nocturnus-50-f0.95-II
http://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom.html
http://blog.instagram.com/post/154120962392/161206-news
https://www.fujifilm.eu/de/produkte/digitalkameras/systemkameras/model/x-a10
https://www.kodakphones.com/ektra/
Hinterlasst gern Feedback in den Kommentaren oder an social@netucated.com

netucated Newsflash KW 48

Neue Woche, selbes Gesicht – Viel Spaß beim Newsflash KW 48!

Heute u.a.
– Klage gegen Löschung der Copyrightinfos bei Bildern auf Facebook
Cokin Riviera Classic
– Stellenabbau bei GoPro
VLC Media Player mit 360 Grad Unterstützung
– Grip Gear Movie Maker
kwerfeldein Adventskalender

 

netucated Newsflash KW 46

Hier sind sie, die News der aktuellen Woche.

Heute u.a.

Filmborn Smartphone App
Adobe skyreplace
Nikon D5600
GoPro Karma mit Problemen
DJI Phantom 4 Pro und Inspire 2
– Seagate 5 TB externe Festplatte
Airselfie Drohne

Hinterlasst gern Feedback in den Kommentaren oder an social@netucated.com

 

netucated Newsflash KW 44

Heute endlich wieder mit unserem News-Veteran Chris!
Hier sind sie, die News der aktuellen Woche.
– Canon 120MP Sensor wird auch an andere Hersteller verkauft
– CMRA Kamera-Armband für die Apple-Watch
– Solar Rucksäcke von Voltaic
– RFID Sticker von GearEye
– neue Objektive von Yongnuo

Hinterlasst gern Feedback in den Kommentaren oder an social@netucated.com

 

netucated Newsflash KW 43

Gleich zwei Firmen stellen neue Arbeitsgeräte für Kreative vor, dazu noch ein paar neue Instax-Filme und der Portrait-Modus am iPhone 7, so könnte man die News der KW43 zusammenfassen.

Zeiss Distagon T 15mm, Biogon T 35mm und C Sonnar T 50mm im Test

Tobi hat über mehrere Wochen drei Linsen von Zeiss an seiner Leica M9 getestet und seine Erfahrungen in einem Video festgehalten. Im Detail waren es das Zeiss Distagon T 15mm, Biogon T 35mm und C Sonnar T 50mm.

 

Eine kleine Bildauswahl haben wir natürlich auch für euch 🙂

l1211928l1211817l1211756l1211317l1210824l1210803l1020263

netucated Newsflash KW 42 – kurz und knapp, der Wochenrückblick

Liebe Leser,

heute macht der Marv die News für euch, inklusive kleinem Ausraster und mit Autofokus gefilmt (kommt nicht wieder vor, versprochen).

Themen diesmal

– neues Nikon 70-200 2.8
– neue Objektivserie von Tokina für Sony E-Mount
– Leica Q in neuem Gewand

 

netucated Newsflash KW 41 – kurz und knapp, der Wochenrückblick

Hier sind sie, die News der KW 41.
Heute u.a.
– Christopher Serrano gestorben
– Nikon D5500a für Astrofotografie
– Eine Kamera wie ein Tischtennisschläger von Leica!

 

 

und vieles mehr
Hinterlasst gern Feedback in den Kommentaren oder an social@netucated.com

Besucht auch unsere anderen Kanäle:
https://www.youtube.com/c/netucated
https://www.facebook.com/netucated/

https://www.instagram.com/netucated/

Cosyspeed Camslinger Streetomatic – Kameratasche im Test

Ja, wir können nicht nur tolle Lederrucksäcke von compagnon testen, sondern auch kleine, bequeme Kamerataschen der Firma Cosyspeed.

Cosyspeed war so freundlich und hat uns ein Modell der Reihe Camslinger Streetomatic zur Verfügung gestellt. Eigentlich selbstverständlich, ich möchte es aber noch einmal betonen, wir haben keinerlei Auflagen bekommen und dürfen bewerten und schreiben was wir möchten.

Also, auf gehts. Für die Lesefaulen gibt es am Ende vom Artikel noch unser ausführliches Testvideo. In Farbe… und bunt.

Cosy…was?

Das habe ich mich auch erst gefragt. Also klären wir zunächst was der Cosyspeed Camslinger überhaupt ist. Die deutsche Firma, mit Sitz in Edertal, sieht sich selbst als als Hersteller für „Zubehör für spiegellose Systemkameras„. Damit ist die Zielgruppe klar definiert. Den Camslinger bewirbt das Unternehmen als „die schnellste Kameratasche der Welt“. Ob das wirklich stimmt klären wir im Test.

Der Camslinger Streetomatic ist eine kleine Kamera- oder Zubehörtasche die man in der Regel als Gürtel um die Hüfte trägt. Warum die Tasche so schnell ist? Weil die Verschlüsse sehr durchdacht sind und man extrem schnell an seine Kamera kommt bzw. dieser wieder wegpacken kann. Perfekt für Streetfotografen.

camslinger-streetomatic-blue

Quelle: cosyspeed.com

Die Optik

Die Streetomatic gibt es in verschiedenen Farbvarianten. Die blaue mit hellen Nähten, die wir auch im Test hatten, eine komplett schwarze, eine Khaki-Variante mit braunen Nähten und zwei Signature-Editions, eine von Thomas Leuthard und eine von Streethunters.

Alles Geschmackssache. Die blaue Variante hat unseren Geschmack nicht so sehr getroffen, aber darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten und das wollen wir auch gar nicht als Kritikpunkt herausstellen. Persönlich würde ich mir wohl die schwarze Variante kaufen.

Wie ihr oben im Bild seht, sind die Nähte, zumindest bei den meisten Varianten, andersfarbig. Das gibt einen schönen Kontrast. Die Schnalle ist aus Metall, das Logo gestickt. Der Gürtel ist in allen Varianten schwarz.

 

Die Verarbeitung

Mit einem Wort: tadellos.

Die Tasche ist wirklich hochwertig verarbeitet. In unserem Test sind uns keine negativen oder klapprigen Dinge aufgefallen. Wir hatten die Tasche ein paar Wochen im Einsatz. Langzeiterfahrungen gibt es also an dieser Stelle nicht, aber wir haben nicht den Eindruck, dass nach längerer Benutzung irgendetwas reißt.

Das Innenleben ist sehr stabil, die Tasche fällt auch ohne Inhalt nicht in sich zusammen. Wichtig, wenn man die Kamera schnell und zwar einhändig wieder verstauen möchte.

 

Die Funktionen

Ja, ansich ist es immer etwas schwierig über Funktionen einer Kameratasche zu schreiben. Ich probiere es dennoch.

Grundsätzlich gibt es ein „großes“ Fach für die Kamera oder Objektive. Nennen wir es das Hauptfach. Das Hauptfach kann mit Trennwänden unterteilt werden, natürlich werden diese in ausreichender Anzahl mitgeliefert.

Wirklich begeistert waren wir vom Verschluss des Hauptfachs. Die Metallschnalle rastet gut und mit merkbarer Bestätigung ein. Um den Cosyspeed Camslinger Streetomatic wirklich einhändig benutzen zu können hat der Hersteller sich etwas gutes einfallen lassen. An der Metallschnalle ist oben eine kleine Lasche angebracht. Einfach mit dem Daumen an der Lasche die Schnalle herunterdrücken und schon ist die Tasche geschlossen.

Was sich so einfach anhört ist in der Praxis wirklich ein Gewinn. Wir mögen es, wenn Unternehmen mitdenken. Großes Lob an Cosyspeed an dieser Stelle.

unbenannt

An der Seite wurden zwei kleinere Fächer angebracht. Eine davon lässt sich mit einem Reißverschluss öffnen, die andere mit einem Klettverschluss.

Prima um z.B. sein Smartphone zu verstauen. Ein Samsung Galaxy S7 oder das iPhone 6s passen sehr gut hinein. Mit einem iPhone 6s Plus haben wir es nicht probiert. Passen wird es, aber vermutlich versinkt es nicht ganz in dem kleinen Fach, der Klettverschluss wird sich trotzdem schließen lassen.

Ist das Handy verstaut kann man in die andere Seitentasche noch weitere Kleinigkeiten reinlegen. Praktisch. Vielleicht Filter? Geldbörse? Euch fällt sicher etwas ein.

 

Tragekomfort

Auch hier gibt es im Grunde nichts zu meckern. Die Tasche wird als Gürtel getragen, dass funktioniert gut. Der Gürtel ist an der zum Körper zugewandten Seite mit atmungsaktiven Material versehen.

Theoretisch soll man die Tasche auch als Schultertasche tragen können. Davon würde ich nicht ausgehen. Bei Tobi mit über 1,90m Körpergröße funktioniert das ohne Verrenkungen nicht. Bei mir mit etwas über 1,70m Körpergröße geht es zwar, sieht aber bescheuert aus. Menschen unter 1,60m könnten über diese Trageart nachdenken.

Auch voll beladen zieht einem die Tasche nicht die Hose aus! Blöd, dass man das extra erwähnen muss, aber es gibt Modelle von anderen Firmen, da ist das einfach nicht gewährleistet.

Wie eingangs erwähnt, nichts zu meckern. Für Fotografen, die nie eine Gürteltasche tragen kann es am Anfang aber ungewohnt sein.

 

Wofür kann man die Tasche nutzen?

Für Kompaktkameras und Systemkameras. Cosyspeed sieht sich ja selbst als Zubehörhersteller für Systemkameras. Eine DSLR, in unserem Fall eine Nikon D750 mit aufgesetztem sigma 35mm Art, passt zwar rein, lässt sich aber nicht mehr komfortabel entnehmen. Unter den Vollformat-Kameras ist die D750 auch eher eine kleine Kamera. Nutzer einer Canon 5D o.ä. gucken hier in die Röhre. Aber behaltet immer im Hinterkopf: cosyspeed sagt auch deutlich, dass die Tasche für Systemkameras ist. Eine Leica Q passt hervorragend.

Eine weitere Nutzungsart, die mir persönlich gut gefällt ist die Tasche nicht als Kameratasche zu verwenden, sondern als Objektivtasche. Zwei Objektive der Größe sigma 35mm Art sollten passen. Etwas größere Gläser passen nicht, aber das schaut ihr euch am besten im Video an.

 

Lieferumfang

Auch hier wird eher geklotzt als gekleckert. Cosyspeed legt der Camslinger Streetomatic mehrere Trennwände mit Klettverschluss bei. Auch eine Handschlaufe für die Kamera ist enthalten. Die ist nicht besonders toll, aber wenn man selbst keine hat sinnvoll um die Kamera mit angebrachter Schlaufe aus der Tasche ziehen zu können.

Ebenso ist ein Regenschutz dabei. Applaus auch hierfür. Mir fällt nichts ein was ich vermissen würde.

 

Der Preis ist heiß

Die Cosyspeed Camslinger Streetomatic ist im Handel für 69€ erhältlich. Wir finden den Preis gut, gemessen am Lieferumfang und der Verarbeitung.

 

Das Videoreview

Ihr habt bis hierhin gelesen? Wir danken euch, aber wie von uns gewohnt gibt es auch ein ausführliches Test-Video.

 

Photokina 2016 – Unser Überblick

Die größte Fotomesse der Welt, die Photokina in Köln, ist vorbei und wir waren natürlich vor Ort. Zwei Tage haben Chris und ich uns die Füße wund gelaufen und ordentlich viel gefilmt.

Was gibt es denn Neues?

Ihr habt sicherlich schon einiges mitbekommen. Fast jeder Hersteller hat zur oder kurz vor der Photokina Neuigkeiten vorgestellt. Canon kam ein paar Wochen vorher mit der 5D Mk IV, Nikon hat ziemlich interessante Actionkameras mit dem Namen Keymission vorgestellt, Sony bringt mit der a99 II eine High-End A-Mount Kamera und Fuji will den Markt der digitalen Mittelformatkameras erobern.

Viel zu viel hier alles aufzulisten. Chris und ich haben aber auf der Photokina ein Newsvideo für euch aufgenommen, schaut doch da mal rein.

Was sieht man auf der Messe?

 

Ehrlich gesagt waren wir am ersten Tag wirklich erschlagen von der Anzahl der Aussteller und der gezeigten Produkte. Jeder Kamerahersteller der was auf sich hält ist mit einem großen Stand vertreten. Aber auch die Zubehörhersteller sind am Start. Ihr seht Drohnen, Actioncams, Stative, Photobooth und Fotobücher.

Das meiste sogar zum Anfassen und live testen. Gerade bei Fotoalben halte ich gern vor einer Bestellung mal das Produkt in der Hand.

Abgerundet wird das Ganze durch zahlreiche Vorträge auf verschiedenen Bühnen. Leider konnten wir quasi gar keinen Vortrag sehen, aber wir haben uns sagen lassen, dass diese auf jeden Fall lohnenswert sind.

Unseren Messerückblick haben wir natürlich auch in Videoform festgehalten, klickt mal drauf und schaut uns zu.

Interviews und Termine

 

Wir haben uns auch mit einigen Firmenvertretern getroffen und die Interviews auf Video festgehalten. Im „Überblicksvideo“ sind die Interviews stark gekürzt, sonst wäre es wahrscheinlich etwas fad geworden. Falls ihr mehr Infos zu den angesprochenen Themen sucht, dann seid ihr hier genau richtig.

 

 

 

 

Gehen wir wieder hin?

 

Ich spreche hier mal nur für mich: JA!

Mir hat die Messe gut gefallen. Unter der Woche, wir waren Dienstag und Mittwoch dort, ist es auch noch nicht so überfüllt und man kann sich das meiste in Ruhe anschauen. Zwei Tage sind allerdings zu wenig. Für 2018 planen wir mal 3 Tage ein, denn es gibt noch tolle Dinge wie den Olympus Playground oder die Action Zone, die ich schon gern noch gesehen hätte, ganz zu schweigen von ein paar Vorträgen. All das könnte man auf einen dritten Tag auslagern.